historisierte Webereien

historisierte Webereien · 15. Februar 2020
Der Rosettenköper kommt in historischen Fundgut recht selten vor. Meist nur als Abdruck auf Metallobjekten, daher sind die Farben verloren. Hier ein kleines Experiment am Webstuhl ...

historisierte Webereien · 08. Februar 2020
Spinnen ist nicht meine Königsdisziplin. Meine Möglichekeiten beschränken sich auf glatte feste Fäden die sich zum verweben eignen ...

historisierte Webereien · 27. Oktober 2019
Welche Farben wähle ich für mittelalterlicher Kleidung, verwende ich die Lieblingsfarbe ? Welche Farben gab es ?

historisierte Webereien · 30. Juni 2019
Das eisenzeitliche Bändchen aus Hammerum ist schlicht und dennoch raffiniert : die rot-weiße Seite ist ein Kettrips,die blaue Seite eine Schlauchkante in Leinwandbindung ...

historisierte Webereien · 30. Mai 2019
Purpurfarbene Kleider mit goldgefassten schwarzen Streifen tauchen auf Abbildungen römischer Zeit so oft auf, das man von einer Mode bzw. einem Bekleidungstyp sprechen kann ...

historisierte Webereien · 14. März 2019
Die Schlauchkante ist eine Merkwürdigkeit an frühmittelalterlichen Textilien. Gern auch "Bittewaas?" genannt...

historisierte Webereien · 24. Februar 2019
Gewünscht sind weitere Nachwebungen des Bernie Mantels. Ein Projekt das viel Vorlaufzeit und Vorbereitung benötigt ...

historisierte Webereien · 17. Januar 2019
Diese Zusammenstellung zeigt einen Überblick über die Funde von Textilien, Geweben und Gewebeabdrücken auf slawischer Keramik in Deutschland. Hier wird nur ein grober Überblick geliefert, der aber mit Hilfe, der genannten Quellen vertieft werden sollte und als Grundlage für eine ausgiebige Recherche dienen kann.

historisierte Webereien · 30. Dezember 2018
Koptische Bildweberei, der Versuch einer Nacharbeit einer sogenannten koptischen Bildwirkerei als kleines Mustertüchlein.

historisierte Webereien · 18. Dezember 2018
Clavi heißen die farbig eingewebten Streifen der römischen Tuniken : wie wurden sie hergestellt, wie sahen sie aus...

Mehr anzeigen